Wussten Sie beispielsweise, dass

  • Pflegebedürftige, die Pflegegeld erhalten und von ihren Angehörigen oder anderen Personen zu Hause gepflegt werden nach dem Pflegeversicherungsgesetz in regelmäßigen Abständen Anspruch auf ein Beratungsgespräch haben?

  • Pflegebedürftige, bei denen ein erheblicher Bedarf an allgemeiner Beaufsichtigung und Betreuung nach § 45a SGB XI festgestellt ist, berechtigt sind, den Beratungseinsatz innerhalb der vorgenannten Zeiträume sogar zweimal in Anspruch zu nehmen?

  • der Ökumenische Pflegedienst Emlichheim solche Beratungseinsätze und/oder Qualitätssicherungsbesuche zuverlässig und neutral durchführt? Rufen Sie uns einfach an und vereinbaren einen Termin. Gern erinnern wir Sie auf Wunsch übrigens stets pünktlich an den jeweiligen Folgetermin sodass Sie keine Gefahr laufen, dass Ihnen das Pflegegeld wegen eines verpassten Beratungsbesuchs von der Pflegekasse gekürzt oder verspätet ausgezahlt wird.

  • sofern eine Pflegeeingraduierung vorliegt, die Pflegekasse auf Antrag und nach Prüfung durch den Medizinischen Dienst einen Zuschuss zu den monatlichen Gebühren für die Hausnotruf-Anschlussgebühr gewährt? Und dass bei niedrigem Einkommen auch das Sozialamt bezuschussen kann?
  • die Qualität von stationären Pflegeeinrichtungen und ambulanten Pflegediensten jährlich vom Medizinischen Dienst der Krankenversicherung im Auftrag der Pflegekassen geprüft und die Qualität der erbrachten Leistungen benotet wird? Für unsere Arbeit in 2016 haben wir die Note „Sehr gut“ erhalten. Den detaillierten Bewertungsbericht können Sie sich hier ansehen.


Sollten Sie Fragen zu den vorgenannten Themen haben oder Unterstützung benötigen, zögern Sie nicht uns anzurufen. Wir sind gern für Sie da.

Der direkte Draht zu unserer Pflegedienstleiterin Frau Dorothea Menger: 05943 9855054.